Publikation zum Fokusthema

BAUEN FÜR DIE ZUKUNFT

Schweizer Wirtschaft für die Energiestrategie 2050

JA zur Energiestrategie

MITMACHEN

Werden Sie jetzt Mitglied der AEE SUISSE!

MITMACHEN

Werden Sie Partner der AEE SUISSE

Kantone

Die AEE SUISSE ist in 16 Kantonen präsent

Renewable Energy Index Schweiz

Der Renewable Energy Index Schweiz (REIS) ist seit 2012 vierteljährlich mit dem Ziel veröffentlicht worden, den Konjunkturverlauf in den erneuerbaren Energien und der Energieeffizienz aufzuzeigen. Der REIS wurde vorerst zum letzten Mal im 1. Quartal 2017 durchgeführt und wird in nächster Zeit weiterentwickelt. Der Index gibt Aufschluss über die Entwicklung der Branche für erneuerbare Energien und Energieeffizienz und lässt Trends erkennen.

Renewable Energy Index Schweiz im 1. Quartal 2017

54.7

Der Subindex «Export» schloss saisonbereinigt um 6.5 Indexpunkte höher bei 55.5 Punkten

55.5

Bereinigt um Saisoneffekte stieg der Subindex «Umsatz» um 6.9 Indexpunkte auf 58.2 Punkte

58.2

Der Renewable Energy Index Schweiz startet im 1. Quartal 2017 durch

Der Renewable Energy Index Schweiz ist im 1. Quartal 2017 im Vergleich zum Vorquartal um 5.5 Punkte nach oben geklettert. Der Index steht saisonbereinigt bei 54.7 Punkten und damit erstmals seit einem Jahr wieder über der Wachstumsschwelle. Zudem ist der aktuelle Stand der höchste seit der Aufhebung der Wechselkursuntergrenze durch die Schweizerische Nationalbank (SNB) Anfang 2015.

Auch der Blick auf die Subkomponenten zeigt ein erfreuliches Bild; alle notierten im 1. Quartal 2017 wieder oberhalb der Wachstumsschwelle. Den höchsten Wert erreichte die Subkomponente «Umsatz», die mit 58.2 äusserst rege Verkäufe widerspiegelt. Gleichzeitig sind die Auftragsbücher dicker geworden, nahm doch der Auftragsbestand nach Rückgängen im vorangehenden halben Jahr wieder zu. Die zunehmenden Lieferfristen und die Tatsache, dass die Unternehmen erstmals seit Anfang 2015 wieder mehr Personal einstellen, weisen zudem auf eine gute Kapazitätsauslastung sowie steigende Zuversicht hin. Und auch das Exportgeschäft ist wieder auf Touren gekommen: Die entsprechende Subkomponente erreichte dank markantem Anstieg wieder die Wachstumszone.
 

Stromabkommen mit der EU wird befürwortet

Laut Bundesrätin Doris Leuthard ist die Schweiz auf den Zugang zum europäischen Markt angewiesen, um die Versorgungssicherheit zu gewährleisten. Im aktuellen REIS konnten sich die Befragungsteilnehmer zu dieser Frage äussern.

 
Die detaillierten Ergebnisse finden Sie hier.

73 % der Umfrageteilnehmer gaben an, dass sie ein Stromabkommen mit der Europäischen Union gutheissen würden. Hauptgrund ist die geografische Lage der Schweiz mitten in Europa, wegen der klare Rahmenbedingungen als sinnvoll erachtet werden.

8 % der Teilnehmer machten keine Angaben, und lediglich 19 % sprechen sich gegen ein Stromabkommen mit der EU aus. Begründung für eine Ablehnung ist, dass in der Schweiz lokal verfügbare erneuerbare Energien mehr gefördert und genutzt werden sollten, damit die Versorgungssicherheit der Schweiz unabhängig vom Ausland gewährleistet werden könne.